Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Reservieren Sie Ihre Tickets für unsere Veranstaltungen bequem & online!

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommende Events beim scr-kultur-pur


 Samstag, 22.09.2018, Beginn 20:00 Uhr, Einlass 19:00 Uhr, Eintritt 23,-- € (AK 25,-- €), freie Platzwahl

Max Greger jun.

 

Der Münchner Max Greger jr. besticht mit Understatement, Charme und Eleganz. Wie er eine Melodie von Duke Ellington oder George Gershwin anreißt, variiert und unvermerkt zu einem fast neuen Klanggebilde formt, gehört in die hohe Schule der Klavier-Improvisation. 

 

Längst hat Max Greger jr., dessen brillanter Anschlag bereits in der Band seines Vaters Glanzlichter setzte, sein nobles und unverwechselbares künstlerisches Profil geschaffen. 

 

Bei seinen begehrten Auftritten verwöhnt der auch als Komponist und Arrangeur gesuchte Vollblutmusiker seine Zuhörer mit einer Fülle unverwechselbarer Momente. 

Bei seinen Konzerten tritt Max Greger jr. mit vertrauten, musikalischen Freunden auf, die seine Liebe für große Jazz-Klänge und energisch belebte Rhythmen teilen.

 


 

Freitag, 19.10.2018, Beginn 20:00 Uhr, Einlass 19:00 Uhr, Eintritt 18,-- € (AK 20,-- €), freie Platzwahl

 Lucy van Kuhl

 

 

präsentiert "Fliegen mit Dir"

Corinna Fuhrmann wurde in Köln geboren. Sie absolvierte ein Magisterstudium (Germanistik, Geschichte und Musikwissenschaft) an der Ludwig Maximilian Universität in München und gleichzeitig ein Klavierstudium an der Anton Bruckner Universität in Linz (Österreich). Künstlerisch konzentrierte sie sich von Anfang an vor allem auf literarisch-musikalische Programme, die sie bis heute durch ganz Österreich und Deutschland führen (u.a. mit Julia Stemberger, Maresa Hörbiger, Elisabeth Orth, Ulrike Beimpold, Hartmut Stanke und Karlheinz Hackl).

Seit 2010 lebt Corinna Fuhrmann in Berlin. Dort gründete sie mit ihrem Bruder Gregor Fuhrmann das Duo Parnass, das sich thematisch zusammengestellter Kammermusik für Violoncello und Klavier widmet. Zur Zeit spielt sie im Auftrag der Akademie der Künste Berlin und des Tanzarchivs Köln 200 Klavierstücke ein, die Ulrich Kessler, der Pianist und Komponist der weltberühmten Ausdruckstänzerin Mary Wigman, geschrieben hat.

Die vielseitige Musikerin hatte 2012 zudem die Idee zu einem kabarettistischen Chanson-Programm. Als Barpianistin "Chardonnay" begeistert sie zusammen mit dem Sänger Pascal Nöldner, der in die Rolle des Kellners schlüpft, in ihrem Programm “Crémant & Chardonnay” ein großes Publikum von Hamburg bis Wien.

Seit 2013 ist sie außerdem die langbeinige Klavierbegleiterin des Bestseller-Autors Tim Boltz in seinem Programm “Rüden haben kurze Beine".

Als Lucy van Kuhl betritt Corinna Fuhrmann jetzt auch ohne männliche Begleitung die Bühne und verbindet ausdrucksstarke Lieder mit lustig-bösen Kabarettnummern.

Lucy van Kuhl verbindet exzellentes Klavierspiel mit kabarettistischem Gesang und begleitet sich an der eigentlich lustigen Ukulele zur Abwechslung zwischendurch auch mal bei ernsten Liedern. In Wort und Musik kommentiert sie typische Alltagssituationen, Menschliches und Absurdes. Die Alt-Kölnerin und Neu-Berlinerin hat so Manches zu erzählen von Konzertreisen mit der Deutschen Bahn, von Kreuzfahrtschiffen, von menschlichen Eigenheiten und natürlich auch von den eigenen Sehnsüchten und Verliebtheiten, messerscharf beobachtet und auf liebevolle Art seziert.

 

Ein Liedermacher-Kabarett-Abend, der unterhält und berührt.

Lucy van Kuhl im Video 


 

Samstag, 24.11.2018, Beginn 20:00 Uhr, Einlass 19:00 Uhr, Eintritt 23,-- € (AK 25,-- €), freie Platzwahl

Ricardo Volkert

 

Feliz Navidad - Andalusische Weihnacht und Flamenco

„Weihnachten in Spanien ist ein eigentlich fröhliches, ausgelassenes Fest.

Die Geburt des Erlösers ist Grund genug zum Lachen und Lärmen, zum Singen und Tanzen.“ Arturo del Hoyo – Spanische Weihnacht

Das weihnachtliche Wohnzimmer einer andalusischen Familie ist der Ausgangspunkt einer musikalischen Reise durch den Süden Spaniens. Mit rassigen Flamencogitarren, virtuosem Violoncello, mehrstimmigen Gesang und ausdrucksstarken Tanz begeben sich die Musiker und Tänzerinnen auf eine Tour von den Bergdörfern der Sierras hinunter in die Städte Granada und Sevilla und von dort an die Strände der andalusischen Meere. Der Schwerpunkt des Programms liegt bei den melodiösen, mal schwungvollen,  lustigen, satirischen, mal sanften, zart-melancholischen Weihnachtsliedern (Villancicos) der Spanier. Sie handeln von den biblischen Geschichten rund um die Geburt Christi, von der vergeblichen Herbergssuche, von den drei Heiligen Königen (Los Reyes Magos) und den sorgenden Hirten an der Krippe im Stall. Daneben aber auch von glaubensstarken Seemännern ( „Es war einmal ein Seemann...“) und verschwenderischen Kohlenhändlern („El Carbonero“).  In der Nähe der andalusischen Stadt Huelva trifft man auf Wallfahrer, die sich  zur Heiligen Jungfrau vom Morgentau, zur „Virgen del Rocío“ begeben und eine Sevillana Biblica erzählt Geschichten aus dem Alten Testament von Untreue und Verrat, von König David, der schönen Judith, von Samson und Delila.

    Ricardo Volkert führt wie immer unterhaltsam moderierend die Zuschauer in eine andalusisch-weihnachtliche, poetische Bilderwelt und erzählt spannende, interessante Geschichten über Land & Leute, Heilige und Sünder, über das Spanien von Gestern und Heute. Die Musik: ein temperamentvolles Klanggemälde aus (Be-)Sinnlichkeit, Lebensfreude und Leidenschaft. Ein weihnachtlicher Abend im Advent, ganz im Zeichen des Südens. Perfekt für die kalte Jahreszeit! Feliz Navidad!